Wärmepumpe

Das kostet sie keinen Cent:
Vergleichbar mit dem Prinzip des Kühlschranks, der Wärme entzieht und abgibt, nutzen Wärmepumpen die vorhandene Wärme aus Raumluft, Grundwasser oder dem Erdreich und wandeln sie in Nutzwärme um – Energie, die praktisch umsonst ist und wertvolle Ressourcen schont.

Eine Wärmepumpe bezieht Strom aus dem Netz und treibt damit einen Kompressor, der aus dem Erdreich oder Grundwasser weitere Wärme entnimmt. Dadurch kommen auf einen Teil Strom zusätzlich 2 bis 3 Teile kostenlose Wärme aus der Natur.

Vorteile der Erdwärmeheizung

  • Geringer Platzbedarf, kein Lagerraum notwendig
  • Absolut gefahrloser Betrieb
  • Völlig automatisch, dadurch sehr komfortabel
  • Niedrige Betriebskosten, wenn die Voraussetzungen stimmen
  • Aus Umweltschutzgründen einer Öl- oder oft auch einer Gasheizung vorzuziehen